Tobrien-Kampagne - Winterfurth 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tobrien-Kampagne - Winterfurth 2

      Hier die Einladung zum zweiten Teil der Winterfurth-Reihe.

      Übersicht
      19. bis 21. August, bzw. ist die Anreise auch einen Tag früher möglich (5 Euro Aufpreis), Selbstverpflegung (Feuerstelle, etc), Unterbringung in gestellten oder eigenen Zelten (Freischärler und Springer vermutlich in gestellten Zelten, Halkenhainer in eigenen Zelten), eine Veranstaltung unter dem Dach des Aventurien-Larp-Projekts

      Das Konzept
      Die Winterfurth-Kampagne ist eine Serie von Liverollenspiel-Veranstaltungen, die im aventurischen Schwarztobrien spielen. Sie knüpft thematisch und zeitlich direkt an die Schwarze-Lande-Reihe an. Bei Winterfurth 2 wird ein Freischärler- und ein Feldlager der Leute des Barons von Halkenhain dargestellt.

      Philosophie und Regelwerk
      DKWDDK (Du kannst, was Du darstellen kannst)
      DSNDWDNDK (Du sollst nicht darstellen, was Du nicht darstellen kannst)
      Auch wenn die Charaktere über das Aventurien-Larp Charaktertool erschaffen und angemeldet werden, so möchten wir keine Punkteansagen oder dergleichen hören, sondern bitten darum, die Charakterbögen lediglich als Spielgrundlage für sich selbst zu betrachten. Außerdem möchten wir auf Telling verzichten.

      Der Hintergrund: Die "Baronie" Winterfurth
      Als Borbarads Invasion im Jahr 1019 nach Bosparans Fall über die tobrischen Lande hereinbrach, war das ein schicksalhafter Moment für den Ritter Agomer von Hogerbern. Wie so manch anderer, der nach der Answin-Krise ins Exil geschickt worden war, ergriff er die Gelegenheit und schloss sich den Eroberern an, um sich das zurückzuholen, was einst das Seine war - das Rittergut Winterfurth. Doch sein Ehrgeiz, einmal geweckt, kannte kein Halten mehr und Stück um Stück zwang er immer größere Teile der benachbarten Lehen unter seine Knute, bis er sich schließlich zum Baron erklärte und die Baronie Halkenhain aus der Taufe hob.
      Seitdem regiert Agomer mit eiserner Faust, und jahrelang fanden viel zu wenige Mut zum Widerstand, den sie teuer bezahlten. Doch das Schicksal wandelt auf verschlungenen Pfaden. Blakhanor von Halkenhain, Sohn des Barons kehrte von einem Kampf gegen eine Gruppe von Freiheitskämpfern um eine ehemalige Ritterin Winterfurths nicht zu seinem Vater zurück. Doch als ein nostrischer Edler einen Schwertzug tief in die Schwarzen Lande führte tauchte er plötzlich in dessen Reihen wieder auf und nahm schließlich seinen Geburtsnamen Ingvart von Hogerbern wieder an. Nun, Jahre später kehrt er als „der weiße Baron“ zusammen mit einer Gruppe mutiger Freiheitskämpfer, Höriger und erfahrener Kämpfer zurück. Gemeinsam sind sie fest entschlossen dem falschen Baron vom Thron zu stoßen. Der Kampf um Winterfurth ist in vollem Gang

      Charaktere
      In der Winterfurth-Kampagne ist die Identifikation der handelnden Figuren mit der Region ein zentrales Element. Deshalb sind keine Figuren zugelassen, die nicht Tobrier oder Exiltobrier sind oder andere sehr gute Gründe haben, sich gerade um diesen Landstrich zu bemühen. Wir bitten um Absprache der Charaktere mit der Orga. Unserer Ansicht nach bietet die Gegend, in der wir spielen, die optimale Grundlage, um vor allem relativ gewöhnliche Charaktere mit Fehlern und Schwächen glaubwürdig darzustellen und mit ihnen Abenteuer zu erleben. Auf diese Charaktere sind unsere Cons zugeschnitten. Beispiele für Spieler- und Festrollencharaktere der guten Seite: Freischärler, Versprengte und heimkehrende Exil-Tobrier, Söldner, Krieger und Soldaten sowie Charaktere der vorherigen Cons dieser Reihe. Beispiele für Springer- und Festrollenfiguren der bösen Seite: in den Kriegsdienst gepresste Bauern, Söldner, Verbrecher und Totschläger, Soldaten und die (wenigen) finsteren Führungspersönlichkeiten

      Setting, Ambiente und Organisatorisches
      Lagerleben sowie ein intensives Katz- und Mausspiel zwischen den Parteien. Die Vorbereitung auf den finalen Sturm auf die Burg Halkenhain geht in die letzte Runde. Es erwarten Euch Rätsel, Kämpfe, Planungen für das weitere Vorgehen und viele Emotionen. 24 Stunden intime! Professionelle Kämpfercharaktere haben einen Helm mitzuführen. Zudem freuen wir uns über eine ordentliche Beleuchtung der Lager Offenes Feuer bitte nur in Feuerkörben und je nach Waldbrandstufe.

      Termin
      19. bis 21. August 2011
      Freitag bis Sonntag. Eine Anreise ab Donnerstag Nachmittag ist für einen Aufpreis von 5 Euro ebenfalls möglich.

      Ort, Unterbringung und Verpflegung
      Der Zeltplatz der Jugendpflege des Landkreises Wolfenbüttel, Groß Denkte. Wir planen zwei voneinander weit entfernt liegende Lager. Das der Freischärler und einiger Springer wären in dem Jugendzeltlager in festen, gestellten Zelten, in denen Matratzen auf Holzpaletten liegen (Laken mitbringen!), die Halkenhainer auf einer Wiese in von ihnen selbst mitgebrachten Zelten. Es sei denn, wir bekommen doch nicht die Zusage für die Wiese, dann würden wir den Zeltplatz teilen und auch die Halkis würden in den gestellten Zelten schlafen.

      Preise
      Spieler: 35€ (bis 30.04.11), 40€ (bis 12.08.11), 50€ (Conzahler)
      Halkenhainer: 25€ (bis 30.04.11), 30€ (bis 12.08.11), 40€ (Conzahler)
      Springer: 10€ (bis 30.04.11), 15€ (bis 12.08.11), 20€ (Conzahler)
      Vereinsmitglieder des Aventurien Larp e.V. erhalten 10% Rabatt. Aufbau- und Abbauhelfer erhalten jeweils 5€ Rabatt.

      Sonstiges
      Auf dem Zeltplatz herrscht Rauchverbot. Kippen werden bitte nicht wild entsorgt. Zudem gibt es Mülltrennung.
      Homepage und Kontakt
      Tobrien-Kampagne, aventurien-larp.de/char (Anmeldung: erst Spieler, dann Charakter)
      tobrien-orga(at)finsterkamm-larp.de

      Wir würden uns sehr über Anmeldungen freuen, sei es als Freiheitskämpfer, Halkenhainer oder Springer.


      Eure Tobrien-Orga
      Endgültige Siege werden im Herzen errungen, nicht in diesem oder jenem Land.