G&g 2008

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Öhm rein zur Info nur hier:

      Bin von 5.-7.9. auf meinem ersten DSA-Con. Garetien&Greifenfurt (wozu offiziell auch Markgrafschaft Perricum gehört) 2008. :D
      Findet statt nördlich von Wiesbaden, deswegen passte das so gut. Burg Weissenstein oder sowas...

      Ist eine Hofhaltung für eine Verlobung eines garetischen Grafen und ich bin dort als garetischer Ritter aus der Grafschaft Hartsteen (Felan Rondrik von Schallenberg) anwesend. Gleichzeitig ist das aber auch auf Samstag/Sonntag hinaus Besprechung für Garetien-Geschichte.

      Ist ja vielleicht nicht allen bekannt, aber ich bin da seit längerem als aktiver Briefspieler des offiziellen DSA-Baroniebriefspiels in Garetien ( garetien.de )dabei. Und nun das erste Mal als mein Char auf einer entsprechenden Veranstaltung. Bin sehr gespannt. Zumal, da wie gesagt, auch durch meine Mitwirkung offizielle DSA-Geschichte geschrieben wird, was durchaus aufregend ist.

      :super:

      Ich werd dann Montag berichten wie es war und wie dämlich ich mich angestellt habe.



      Bogenwald Angriff der Dunkelheit 20.-24.05.2021 (fest; Warhammer Landsknecht)
      Kelch und Adler 2 17.-20.06.2021 (fest; Vexiner Spießknecht); dürfte voll sein
      Drachenfest 26.07.-01.08.2021 (noch nur geplant als Landsknecht)
      Bogenwald-Legenden der Tiefen 26.-29.08.2021 (ggf. Vexiner Chevalier)
      Mohnfest 05-07.11.2021 (vermutlich Vexiner Spießknecht, vielleicht Chevalier...unsicher)
    • Ne da ist kein Bahnhof...Burg Waldmannhausen, so heißt das Ding. :)

      Es ist eine Semi-Intime Sache: Freitag/Samstag intime Hofhaltung, Samstag/Sonntag outtime Hintergrundbearbeitung ähnlich wie Mittellandetreffen.



      Bogenwald Angriff der Dunkelheit 20.-24.05.2021 (fest; Warhammer Landsknecht)
      Kelch und Adler 2 17.-20.06.2021 (fest; Vexiner Spießknecht); dürfte voll sein
      Drachenfest 26.07.-01.08.2021 (noch nur geplant als Landsknecht)
      Bogenwald-Legenden der Tiefen 26.-29.08.2021 (ggf. Vexiner Chevalier)
      Mohnfest 05-07.11.2021 (vermutlich Vexiner Spießknecht, vielleicht Chevalier...unsicher)
    • Aaaalso...es ist ganz anders als unsere LARP-Cons.

      Erstmal muss man dazu wissen: Bei uns ist ja Briefspiel so ein lustiger Zusatz zum eigentlich LARP-Spiel auf Cons. Hier ist es genau umgekehrt gewesen. Es wird ja Briefspiel gemacht und so ein Con ist dann ein lustiger Zusatz dazu. Verwechselt also nicht LARP mit DSA-Larp-Con (halt LARP nur in der DSA-Welt) und mit DSA-Briefspiel-LarpCon.

      D.h. im Prinzip spielt man zwar einen SC, aber gleichzeitig ist der auch eine Art gecasteter NSC.

      Also erstmal zur Location:
      Burg Waldmannshausen ist ein Schullandheim bei Limburg (Hessen). Schönes Gebäude, zwar direkt am Dorf Elbtal, aber da war nix von zu hören, weil halt mitten in menschenleerer Landschaft ansonsten. Es waren zwei Gebäude bespielt. Einmal das 2stöckige Hauptgebäude mit den Schlafräumen (klassische Schullandzimmer mit etwas kleinen Betten, bis zu 8 Leute pro Zimmer [Bettzeug und Bettbezüge vor Ort mietbar; ich hatte Decke und Kopfkissen für 3€, glaube zusammen 4,90 (?)]), wirklich ausreichend Platz für alle Klamotten) und Aufenthaltszimmern. Dazu kam das Haus mit Festsaal und der Wachstube gegenüber vom Hauptgebäude (ca. 30 Schritte). Negativ für einen LARPer wie mich war das Verbot für Kerzen und Laternen in den Räumen. Zudem war es nicht möglich per Klebestreifen oder Heftzwecken die Wände zu verwenden bzw. zu bedecken. Plastikstühle im Festsaal waren auch nicht unbedingt ambientig, allgemein tat das tatsächlich der Stimmung keinen Abbruch.

      Wer sich die Burg ansehen will: waldmannshausen.de

      Essen:
      Typisch für ein Schullandheim. Morgens Brötchen, Müsli, Wurst, Käse, Nutella, Marmelade. Abends Brot, Wurst, Käse, Gurken. Dazu typischer Tee und Kaffee (Kaffee war das Samstag nicht...das ist vielleicht mal am Kaffee vorbeigetragen worden. Ansonsten gabs dann heute am Sonntag dank Orgaeinsatz richtigen Kaffee). Samstag Mittag gabs Schnitzel (auch eine vegetarische Variante) mit Kartoffelbrei, Soße und grünem Salat, am Abend ein sehr gutes Cateringessen mit Schweinelendchen, Geflügelgulasch (? ich hab nur Schwein genommen^^), Spätzle, Kartoffelauflauf, Salat und sonstigen vegetarischem Zeug. Lecker, reichlich und in Buffetform. Jeden Abend gabs eine wirklich große Superleckere Butter-/Schokocreme-Marzipantorte und zwischendurch immer wieder Käsekuchen, Obst, Salz- und Süßgebäck.
      Getränke waren in sehr günstigem Rahmen von der Orga zu erwerben (bspw. 1l-Flasche CocaCola 1,20). Allerdings gingen die Limonadengetränke am Samstag Abend aus, Wasser gabs aber immer und Bier auch.

      Ablauf und Plot:
      Also das war etwas...ungewöhnlich.

      Es war die Verlobung des Grafen von Eslamsgrund aus dem Hause Ehrenstein mit der Griffpurga von Auraleth, einer Kriegerin des Bannstrahlerordens (einem fanatischen Sonnengottorden, der alte Frauen auch mal aus Verdacht verbrennt eine Hexe zu sein). Was schon an sich ungewöhnlich war. Meine Gruppe aus der Grafschaft Hartsteen war gegen diese Verlobung (mein Graf hoffte evtl. über seine Frau bei einem kinderlosen Grafen dies Land selbst zu erben). Zudem waren viele direkte Feinde meines Ritters und seiner verbündeten anwesend, was eigentlich für Zündstoff hätte sorgen können.
      Also es begann mit Intime NACH dem Festmahl zur Verlobung und den üblichen Reden und Geschenküberreichungen. Als die Torte aufgetischt wurde ging das Licht für die Wunderkerzen auf der Torte aus und Aaahs und Oooohs. Als das Licht wieder an war lag in einer Ecke eine Leiche. Zufällig eine meiner Feindinnen (eine Linai von Katterquell, die meine Mutter und meinen jüngeren Bruder entführt hatte und Lösegeldforderungen stellt und meinen Onkel umgebracht hat), deswegen weinte ich nicht besonders, musste mir aber Sorgen machen ob man mich verdächtigen würde oder ob nun meine Familie sterben müsste als Geiseln aus Rache. Es war irdisch etwa 23 Uhr.

      NUN aber kam das Timefreeze...das bis zum Samstag ca. 15:30 anhielt. In der Zeit war solange outtime bzw. es wurde in Tischspielrunden am Samstag die Anreise unterschiedlicher Gruppen und bestimmte Ereignisse ausgespielt mit Charakterbogen und Würfel. Das scheint dort eben so üblich zu sein und wird nicht unbedingt als Störung des Spielflusses empfunden.

      Nun wie dem auch sei ging es um 15:30 etwa an gleicher Stelle weiter, wieder saßen wir im Festsaal zu Tische. Vorher hatte die SL verkündet, dass jetzt die intimespielzeit schneller fortläuft. So wurde aus 20-30 Minuten realer Zeit etwa 1 Stunde intime-Zeit. Zudem wurden im ganzen Gebäudekomplex in bestimmten Räumen Briefe ausgelegt mit Zeitstempeln. Wenn draußen die SL die nächste Stunde per Glocke einläutete konnte so ein Brief mit Zeitstempel geöffnet werden. Zudem war vorab unter den Spielern Briefe mit bestimmten Zeitpunkten verteilt worden die diese dann öffnen konnten...ich z.B. sollte mich zu einer bestimmten Zeit zum Abort begeben, wie ich dann las.

      Nach der Entdeckung des Mordes war die Aufregung groß und es wurde eine Untersuchungskomission begonnen. Doch innerhalb der nächsten Stunden stießen zu der ersten immer mehr Leichen. Erst ein Lautenspieler, der aus einem Fenster stürzte, ein erdolchter Pfalzgraf, erstochene Zofen und als Höhepunkt aber nicht letzte Leiche die Verlobte des Grafen von Eslamsgrund selbst. Die Stimmung war großartig. Man traute sich nicht mehr alleine herumzulaufen, während der Graf aber das Tragen von Schwerter freundlich untersagte aus Angst die sowieso verfeindeten Parteien auf der Feier könnten sich an die Kehle gehen.

      Letztlich, nach 10 Toten, stellte sich heraus dass es zwei Mörder gab, einen Informanten und einen außenstehenden Auftraggeber. Dabei sollte eigentlich nur ein Mord stattfinden, damit für den Informanten die Stelle des einen frei würde. Der erste Mord war im Dunkeln nur ein Versehen, und die späteren sollten die Taten verschleiern bzw. die erste Mörderin fiel selbst der Säuberungsaktion des eigentlichen Auftraggebers zum Opfer. Insgesamt wurde das ganze Komplott zwar aufgedeckt, aber der Mörder floh nach seinem letzten Mord an einer Wache über die Burgmauer.

      Es war höchst komplex und spannend, die Leute spielten ihre Rollen hervorragend. Und ich habe eine Beleidigungsklage eines garetischen Staatsrats am Hals. Dabei ist der Kerl ein solcher Widerling (herausragend geschauspielert! Einer der großen Momente des Cons als das Verhör des Informanten stattfand) dass ich hoffe mehr Zeugen für mich zu finden als er gegen mich. ;)

      Insgesamt für 75€ ein großartiger Adelscon, mit leider recht wenigen Teilnehmern, die aber absolute Höhepunkte meines Rollenspiellebens beitrugen und ich weiß ich werde auf den nächsten G&G 2009 sicher fahren, wenn ich es kann. :)



      Bogenwald Angriff der Dunkelheit 20.-24.05.2021 (fest; Warhammer Landsknecht)
      Kelch und Adler 2 17.-20.06.2021 (fest; Vexiner Spießknecht); dürfte voll sein
      Drachenfest 26.07.-01.08.2021 (noch nur geplant als Landsknecht)
      Bogenwald-Legenden der Tiefen 26.-29.08.2021 (ggf. Vexiner Chevalier)
      Mohnfest 05-07.11.2021 (vermutlich Vexiner Spießknecht, vielleicht Chevalier...unsicher)