Edorien 5

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kleine, übersichtliche Con mit knapp 30 Spielern auf einem Privatgelände nahe Lingen/Osnabrück, organisiert von der Wietland Orga. Kostenpunkt 40-60 Euro mit vernünftigen Fristen, Gruppenrabatt.

      Ich kopiere mal größtenteils meinen Text an die Orga (mit ein paar Ergänzungen nur für euch):

      PRO:
      - das weitläufige tolle Gelände, das bespielt werden durfte. Kämpfe auf abgeheuten Wiesen, Gegner in hüfthohem Gras, Kampf in dichtem alten Wald, alte Brücken über Gräben, Schleichen durch dichtes Gebüsch und verstecken in mückengeplagten Brombeerbüschen - richtig toll. Auch mal mehr als 20min in eine Richtung laufen fand ich super, ich wäre auch gern noch öfter gewandert
      - die Befestigungsanlagen am Hof, zusammen mit der Ansage dass man alles Material zur Verstärkung nutzen darf. Das gab tolle Szenen und schöne Spielmöglichkeit.
      - die NSC -Stadtwache, auch wenn sie selten wussten bei wem sie angestellt sind ;) . Ich habe es sehr zu schätzen gewusst, dass immer ein Ingame Grund vorhanden war wenn die Stadtwache nicht vor Ort war, und dass nicht nur das Abrücken der Wache, sondern auch die Rückkehr ausgespielt wurden.
      - der stringente und sinnvolle Plot, der m.E. gut auf die Fähigkeiten der Spieler abgestimmt war. Die Bedrohung erzeugte Drama und Stress, aber keinen Frust.
      - eher low fantasy: alle Spieler waren Menschen, wir hatten nur eine Magierin da, die sich aber magisch auch eher zurückgehalten hat, und nur eine Priesterin, die kaum je aktiv wurde. Mit ist kein einziger OP Charakter aufgefallen, und keiner der richtig schlecht spielte oder schlimme Klamotte trug. Eine Heilerin konnte Heilzauber, die sie leider nur sehr rudimentär ausgespielt hat, aber irgendwas ist ja immer. Auch die Gegner waren keine wilden High Fantasy Wesen, wir hatten Untote und einen Feuerelementar, sonst vor allem Räuber. Fand ich persönlich wunderbar, gab eine schöne Stimmung. Dir Charaktere haben viel miteinander interagiert, der Informationsfluss war überdurchschnittlich. Am meisten Spaß hatte ich mit einer Truppe Anfänger, die sich super angestellt haben.
      - Requisiten: Die Schriftrollen der kleinen Bibliothek fand ich super schön, sehr episch war auch der vom Draugar amputierte Fuß eines SCs. Die Pinnwand mit den Ausschreibungen war auch toll. Ebenso der Brunnen auf dem Zeltplatz - tolle Idee! Die Taverne war ein netter Aufenthaltsort und schön hergerichtet.
      - mein absolutes Highlight: Die Flucht vor den Draugar. Danke an Tamino für die tolle Szene! Habe hier aber von allen Spielern nur positive Kommentare gehört. Einfach schön, dass wir fliehen mussten, aber auch fliehen konnten. Ganz viel Adrenalin, verzweifelter Mut und sterbende Hoffnung.
      - der Nebel aus dem Portal. Das hat die Bedrohung toll aufrecht erhalten und uns das Tor ernst nehmen lassen. Sehr schön auch, dass unsere Maßnahmen (Verbarrikadieren und Schutzkreis) Erfolg gezeigt haben. Dennoch hatte ich auf mehr als eine Angriffswelle gehofft, zumal der Platz so gut ausgeleuchtet war, dass die Kämpfer gut sichtbar waren.
      - Danke an Taraxa und alle Mitsänger für die tolle Gesangsrunde am Samstagabend. Nächstes Mal hab ich vielleicht auch genug Stimme zum Mitsingen.... Überhaupt danke an all die tollen Menschen mit denen ich zusammen sitzen und reden ubd spielen durfte am Wochenende.
      - eine Dusche!!! Unglaublich, sowie kennen ich auf LARP gar nicht...
      - die umfassende Hintergrundgeschichte, die ich auch komplett gelesen habe. Fand ich toll, da konnte man sich was schönes basteln warum man da ist. Die Menge an Namen und Personen war allerdings etwas verwirrend, was sowohl bei den SCs las auch bei den NSCs für Verwirrung gesorgt hat...

      CONTRA:
      - Spielfluss: Samstagmittag war sehr lang (3 oder 4 Stunden) Zwangspause weil weder SL noch NSCs spielbereit waren (wegen Essensplanung wenn ich das richtig verstanden habe). Ich persönlich konnte damit gut leben, im Lager war aber reichlich Frust darüber. Bis dahin war auch noch nicht so viel passiert, die Kämpfe am Abend vorher und am morgen waren eher leicht, weil wir mit großer Übermacht gegen die Gegner standen. Irgendeine Beschäftigung für diese Pause wäre gut - kann ja auch eine Recherche oder eine Vorbereitung sein.
      - Requisiten: bei der Wanderung sollen an einigen Stellen Blutlachen, Skelette etc gewesen sein. Das habe ich erst später mitbekommen, weil ich nicht direkt mit den Spurensuchern gelaufen bin. Da wäre es richtig cool gewesen wenn einige der Spuren physisch zu finden gewesen wären. Das Portal habe ich außerdem komplett ausgeblendet weil ich wegen des Plastikbehangs davon ausgegangen war, dass der OT ist. Hätte man das nicht auch mit Stoff/Jute behängen können?
      - Plotende/IT Ende: Ich habe, obwohl ich mich sehr für den Plot interessiert habe, das Ende nicht mitbekommen. Das fand ich sehr schade, ich hätte mir ein 'definiertes' Ende gewünscht, vielleicht eine kleine Abschlussrede des Hofherrn o.ä. Ebenso war nicht ganz klar, wann IT Ende war. Gerüchteweise hätte man noch bis Sonntagmittag spielen können, nur wusste das niemand...
      - Geld: wenn ihr nicht vor habt, Geld IT auszuzahlen, schreibt es nicht aus... oder findet eine IT taugliche Ausrede
      - Dixi: theoretisch ja ein Luxusmodell, aber leider war die Spülung eine absolute Fehlkonstruktion. Nächstes mal ein anderes Modell bitte! Und eine Möglichkeit, sich die Hände mit Seife zu waschen wäre toll.
      - Gelände: das Wohnhaus und der Hof hatten (verständlicherweise) viele Ecken, die man ausblenden musste, zb die beiden Autos, der Betonmischer, die Werkstatt im offenen Schuppen etc. Das selbe gilt für das Auto das öfter im Gelände rumstand weil es NSCs transportiert hat.
      - vom Necker hatte ich mir mehr erwartet. Nicht nass, ganz normal gekleidet, nicht geschminkt, und deutlich zu schwach für die Menge an Spielern. Auch die Räuber im Wald waren zu wenige für die Spielermenge.
      - War der Kobold Plot lösbar? Ich fand die Falle die gebaut wurde sehr hübsch, passiert ist aber leider nichts. Hätte auch eine Fehlauslösung der Falle lustig gefunden.

      FAZIT:
      Eher ruhiger Low Level Con, den ich aber sehr genossen habe. Wer ganz viel Action will ist hier falsch, aber Welt, Ambiente, Übersichtlichkeit fand ich sehr gut. Viel Zeit und Möglichkeit zum Spielen.
      Mit einer größeren festen Gruppe könnte man da sicher ganz toll spielen, zumal die Orga vorher nach pers plot gefragt hat.