Zeltheizung - aber welche?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zeltheizung - aber welche?

      Hey ihr Lieben,

      ich habe mir ein neues Zelt gegönnt (A-Zelt, 2,50 m mal 3 m und 2 m hoch), ohne Boden und wollte mir nun noch eine Zeltheizung dazu besorgen.

      Was muss ich dabei beachten? Habt ihr vielleicht einen Tipp für ein gutes Modell?

      LG
      Wir werden die eigene Wirklichkeit wählen denn Eure war uns nie genug.
    • Hallo Tina,

      ich habe folgendes Modell und bin bislang sehr zufrieden damit.


      Solche Aufsätz-Heizstrahler schraubt man oben an der Gasflasche fest.
      Solange die Flasche gut auf dem Boden steht, kann nicht passieren.

      Die Teile kann man online bestellen oder direkt beim Campingladen kaufen.
      Du musst schauen, ob der Druckminderer (silberfarbendes Ufo am Schlauch) dabei ist, oder ob es seperat gekauft werden muss.
      Angezünden lässt sich das Ganze dann mit nem Feuerzeug.

      Bei den Gaspulle gibt es zwei Varianten. Alu und Stahl. Alu ist natürlich leichter, allerding ist die Pulle in der Anschaffung teurer und nicht jeder Baumarkt hat Aluflaschen zum Tauschen.
      Stahlgasflaschen sind der Standart. Rote Flaschen sind Leihflaschen, die man für Pfand bekommt. Die grauen Pullen kauft man, und man spart sich den Pfand.
      - Im Zitat faulenzt der Geist.-

      -Es ist nur ein Spiel.-
    • Huhu Tina,

      ja die Zeltheizungswahl ist nicht einfach :P

      Das Teil davor ist ja eher ein Heizstrahler. Hat den Vorteil, dass man sich einmal in die Strahlrichtung setzen kann und es schön wärmt. Hinter dem Schirm ist es aber kalt. Hat halt Vor und Nachteile. Sicherheit...hmmmnja ich würd das Ding nicht allein im Zelt lassen und Du musst auch alles brennbare n Stück davon wegstellen.
      Was das Ding verbraucht weiss ich nicht. Aber ... es ist günstig und nimmt nicht viel Platz weg!!!!

      Ich habe eine ROWI

      Die hat 2 Stufen. Wobei die erste fürn AR**** ist und die Zweite etwa 4200W Leistung bringt. :egal:
      Mein hohes Mittelalterzelt bekommst Du damit im kalten Herbst leicht warm. Das Teil hat ein Rückstoßventil bzw. son Sauerstoffsicherheitsteil welches verhindern soll dass Du ersticken könntest. Halte ich bei Stoffzelten aber für unfug.
      Das Teil ist sehr sicher und man kann es auch mal alleine im Zelt anlassen. Hab sogar schon Socken darauf getrocknet. Im GRunde ist das ein Käfig in dem unten eine Gasflamme über die Breite geht und die Wärme nach oben hin durch ein Keil nach recht und links verteilt wird. Also das Teil hat so gut wie keine Strahlungsenergie.
      Es ist sperrig und eine ganze Ecke teurer. (aber sicher)

      Wichtig ist noch die Flaschengröße! Die Dinger sind nicht klein und in der Regel kauft man die in 5kg oder 11kg. Die 5kg kann bei 4200W schon an ihr Ende kommen bei einem kalten Wochenende.
      Ich habe bis jetzt immer ganz gut n WE damit einrichten können, aber Du musst schon aufpassen. Deshalb rate ich Dir da zu der 11kg Flasche.
      Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie

      Optik vor Praktikabilität...oder warum sollte ich sonst schales Bier trinken?!